Studium Musik und Medien

Es besteht die Möglichkeit, Musik und Medien im Rahmen eines Bachelorstudienganges zu studieren. Im Anschluss daran können Masterstudiengänge in den Punkten Medienwissenschaft und Musikwissenschaft erfolgen. Ziel des Studiums „Medien und Musik“ ist es, die historische Verschränkung sowie das neuartige Zusammenwirken von Medien und Musik zu analysieren und wissenschaftlich zu ergründen beziehungsweise zu erlernen. Die wissenschaftliche Kompetenz, welche im Studium angeeignet wird, umfasst historische, analytische, systematische und technische sowie praktische Fähigkeiten. Diese sind für die Ausübung von Wissens- respektive konzeptorientierten Berufen im Bereich von Kultur und Medien unabdingbar. Akustische Kommunikationsprozesse werden im Rahmen der Medienwissenschaften hinsichtlich ihrer materiellen, technologischen sowie sozialen Besonderheiten reflektiert. Im Rahmen der Musikwissenschaften wird die besondere Form der akustischen Kommunikation in ihrer soziologischen, ästhetischen, ökonomischen sowie historischen Spezifik erläutert und ergründet. Das Konzept, welches dem Studiengang zugrunde liegt, erkennt im Klang als Medium epistemische und kommunikative Prozesse, die unsere Kultur heutzutage immer stärker prägen. So werden medientheoretische und musikwissenschaftliche Grundlagen erschlossen. Grundvoraussetzungen für ein solches Studium sind das Lesen von Noten, Theoriefähigkeit und ein umfassendes mathematisches Verständnis. Es erfolgen keinerlei Publikationen. Auch das Schneiden von Videos wird nicht gelehrt.

Ohne darin völlig aufzugehen, entfaltet sich die Musik im Medium Klang. Dieser Umstand wird nach seinen jeweils spezifischen, ästhetischen, kulturellen und historischen Bedingtheiten befragt. Insbesondere geht es hier um die Kommunikationszusammenhänge und deren Ausprägungen in den unterschiedlichen Epochen und Kulturen dieser Welt. Um ein derartig umfangreiches Musikverständnis zu erlangen, muss eine detaillierte Auseinandersetzung mit der Musikgeschichte erfolgen. Hierbei wird sich sowohl mit den artifiziellen Traditionen der abendländischen Kunstmusik als auch mit der Popularmusik der Gegenwart beschäftigt. Ebenso werden Soziologie, Ökonomie und die Anthropologie des kulturellen Gebrauchs sowie der Klangerzeugung behandelt. Die gewonnenen Erkenntnisse aus dem musischen Bereich werden im Schwerpunkt Medien mittels eines Signallabors und eines Medientheaters sowie mithilfe eines Videostudios erprobt. Hier erlernen die Studenten das Programmieren und durchlaufen eine medienpraktische Ausbildung. Die im Rahmen des Studiums erworbenen Schlüsselkompetenzen können in zahlreichen Praktika ausgebaut und erweitert werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *