Worauf muss man beim Kauf von Musikinstrumenten achten?

Musik macht das Leben angenehmer und besonders musikalische Menschen möchten auch selbst musizieren können. Verschiedene Instrumente erzeugen die schönen Töne, doch beim Kauf von Gitarre, Klavier, Flöte und Co. gibt es einiges zu beachten. Wichtig beim Kauf eines Instruments ist zuerst der persönliche Eindruck, denn nur was gefällt, wird auch in die Hand genommen und ohne Übung lässt sich kein Musikinstrument beherrschen. Hier weitere Tipps:

Blockflöte – der Einstieg in die Musik

Die Blockflöte ist ein günstiges Instrument, das sich in relativ kurzer Zeit beherrschen lässt. Viele Eltern greifen daher zu diesem Musikinstrument, wenn ihr Nachwuchs die ersten Schritte in die Welt der selbstgemachten Musik wagen möchte. Besonders günstige Flöten sind aber meist schlecht verarbeitet und die Korkverbindungen müssen ordentlich aufgeleimt sein, damit das Instrument nicht ständig verstopft ist. Der richtige Lochabstand lässt sich nur prüfen, wenn der Schüler selbst Hand anlegt. Zu große oder zu kleine Abstände erschweren den Unterricht und verderben damit den Spaß. Ahornflöten sind meist günstiger als Flöten aus Olivenholz, doch dem Besitzer muss sein Instrument gefallen, sonst wird er es nicht oft genug in die Hand nehmen und zu wenig üben.

Gitarre – kleine Preisunterschiede entscheiden über den Klang

Anfänger nutzen gern günstige Gitarren und für Kinder gibt es Konzertgitarren in halber Größe. Wichtig beim Kauf sind Handgröße und die Armlänge. Bis zu einer Körpergröße von etwa 130 Zentimetern eigenen sich Gitarren in halber Größe gut. Erst ab etwa 14 Jahren und einer Körpergröße über 150 Zentimeter lohnt sich der Kauf eines Instruments in voller Größe. Gute Anfänger-Gitarren haben einen vollen Sound und die Nylonsaiten belasten die Sehnen am Handgelenk nur mäßig. Damit sind sie ideal für den Aufbau von Hornhaut, die auf den Fingerkuppen entstehen muss. Westerngitarren gibt es auch für Anfänger, doch hier ist die Sehnenbelastung deutlich höher und damit muss mit mehr Disziplin geübt werden. Preislich sollte die Gitarre ungefähr bei 130 bis 150 Euro liegen, denn darunter kann keine Qualität gebaut werden und dann lässt die Freude am Spielen schnell nach.

Keyboard – die Verarbeitung bestimmt den Spaß

Was früher das Klavier war, ist heute das Keyboard. Jugendliche lieben die vielen Möglichkeiten, die gut verarbeitete Keyboards bieten und schon beim Kauf sollten daher einige Kontrollen erfolgen, damit sich Zuhause nicht gleich die ersten Tasten verabschieden. Hammermechanik, Tastenanzahl, Workstation und die Frage nach der Transportfähigkeit sind Punkte, mit denen man sich genauer beschäftigen sollte, bevor eine Entscheidung fällt und wie bei allen Instrumenten gilt, dass ein Praxistest am schnellsten zeigen kann, was gefällt und was eher nicht. Preislich gibt es riesige Unterschiede und vor allem Anfänger sollten Wert auf eine gute Verarbeitung legen, damit der Spaß am Spielen möglichst lange anhalten kann. 

Mit http://www.gutscheindoktor.de/gutscheine/musikhaus-kirstein-gutschein/ wird der Kauf eines guten Instruments einfacher, denn hier lassen sich dank Gutschein etliche Euros sparen und so werden auch Modelle aus der Mittelklasse für Anfänger erschwinglich.

Bildquelle: pixabay.com; Public Domain CC0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *