Elementare Musikpädagogik

Jemand, der sich für den Studiengang der elementaren Musikpädagogik entscheidet, sollte zunächst einige Dinge hinterfragen. Bereitet das Singen und Musizieren Freude und ist eine künstlerische und erfinderische Kreativität vorhanden, könnte das praxisnahe Studium wegweisend für die berufliche Zukunft sein. Weitere wichtige Grundvoraussetzungen sind das Spielen eines Instrumentes oder das Beherrschen von Gesang, Freude an der Arbeit mit Menschen sowie Vorkenntnisse in allgemeiner Musiklehre und Gehörbildung. Zudem ist ein Interesse an Methoden und Inhalten zum musikalischen Arbeiten mit unterschiedlichen Altersgruppen von Vorteil. Einige Schlüsselkompetenzen müssen erlangt werden. Hierzu gehören neben Wahrnehmung und Teamfähigkeit ein gutes Reaktionsvermögen und die Fähigkeit, Gruppen zu leiten.

Mit all diesen Interessen und Vorlieben im Gepäck steht einem Studium der Elementaren Musikpädagogik nichts mehr im Wege. Als letzte Hürde muss eine Eignungsprüfung bestanden werden. Diese findet sowohl in einer Gruppe als auch einzeln statt. Es gibt keinerlei Möglichkeiten, sich auf die Prüfung in der Gruppe vorzubereiten. Hier ist Spontanität in den Bereichen Tanz und Bewegung, Gesang und Sprechen sowie Rhythmik gefragt. Jedoch gibt es auch einige Vorbereitungen, die zu treffen sind. Hierzu gehört beispielsweise eine Kurzlehrprobe, die in der Gruppe präsentiert wird. Zudem müssen drei Werke aus unterschiedlichen Epochen auf einem Instrument eingeübt werden. Ebenso ist eine schriftliche Prüfung in allgemeiner Musiklehre und Gehörbildung zu absolvieren.

Erhält man einen Studienplatz, wird man von Anbeginn mit seinem späteren beruflichen Alltag konfrontiert. Durch die Begleitung verschiedener Modellklassen können alle Altersgruppen im Rahmen eigener Lehrversuche kennengelernt werden. Zum Studium gehören Unterrichtsfächer wie Rhythmik, Percussion, Bewegung, Körperbildung und Stimmbildung in der Gruppe. Weiterhin wird die Leitung eines Ensembles erlernt. Nach acht Semestern Studium erwerben Absolventen den Abschluss des Diplommusiklehrers für Elementare Musikpädagogik. So besteht die Möglichkeit, an Musikschulen zu unterrichten oder eigene Musikkonzepte zu entwickeln und auf dem freien Markt anzubieten. Ebenso ist es möglich, als Dozent zu arbeiten oder an Schulen Gesang beziehungsweise ein Instrument zu unterrichten. Der Studiengang lässt sich auch berufsbegleitend absolvieren. Dies ist nach Erlangung des Vordiploms als Musiklehrer möglich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *